Petr Nouzovsky

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Petr Nouzovský zählt zu den besten Cellisten seiner Generation in Europa und ist auf vielen internationalen Konzertbühnen zu hören. Er ist international bekannt für seine tief expressive Musikalität und außerordentliche Virtuosität, sowie für die angenehme Klangfülle seines Georg-Rauer-Cellos von 1921.

Während dieser Saison wird Nouzovský als Solist in einer Reihe von Orchesterreisen in Europa, den USA und in Asien auftreten. In Europa wird er mit der Krakauer Philharmonie, der Slowakischen Philharmonie, der SWF Philharmonie oder dem Tschechischen Rundfunksymphonieorchester touren. In den letzten Jahren trat Nouzovský in Deutschland, China, Japan, New York, Tallin oder Sczczecin auf.

Petr Nouzovský arbeitet weiterhin regelmäßig mit Dirigenten wie Jakub Hrůša, Charles Olivieri-Munroe, Petr Altrichter, Caspar Richter, Jan Schultsz, Leoš Svárovský oder Tomáš Brauner zusammen.

Nouzovský nimmt an Aufnahmen für Dabringhaus und Grimm, CUBE, Albany, Supraphon, Arco Diva teil und seine CD wurde von der Violoncello Foundation New York als CD des Jahres 2014 ausgezeichnet. Seine jüngste CD mit dem Gesamtwerk für Cello und Orchester von Bohuslav Martinů mit Pilsener Philharmonie und Tomáš Brauner als Dirigent (Dabringhaus und Grimm) wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2017, Prague Classic Awards 2017, ausgezeichnet und erhielt tolle Kritiken von Frankfurter Allgemeine oder Pizzicato Luxemburg. Die Pilsner Philharmonie hat Petr Nouzovský als "Solist-in-Residence" für die Spielzeiten 2014/2016 bekannt gegeben.

Petr Nouzovský absolvierte das Prager Konservatorium und erwarb einen Master-Abschluss an der Prager Musikakademie. Er studierte an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und am Königlichen Konservatorium in Madrid.

Petr Nouzovský war einer von nur zehn Cellisten, die aus Hunderten von Bewerbern weltweit ausgewählt wurden, um an den legendären Piatigorsky-Seminaren in Los Angeles teilzunehmen, und wurde eingeladen, ein zweites Mal zurückzukehren. Er nahm an Meisterkursen in der ganzen Welt mit Legenden wie Mstislav Rostropovich, Boris Pergamenscikov, Franz Helmerson und David Geringas teil.





..Leidenschaft am Cello: Nouzovsky..."Aller Zeitung"
…Liebevoll, wie das grosse Talent vor allem im Adagio sein Instrument streichelte…“Wolfsburger Allgemeine “

...Mit Grossen runden Ton singt er die Melodischen Themen grossbogig im musikalischen Duktus aus…" Abendzeitung"

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü